vietnam & cambodia

von ostern bis anfang mai sind wir im urlaub gewesen und haben das suedliche vietnam und cambodia bereist.

gestartet sind wir in ho-chi minh city und haben dann ben tre, can tho und ha tien im mekong delta angeschaut. weiter ging es ueber die grenze nach cambodia wo wir eine nacht in sihanoukville verbracht haben, um von dort auf die insel koh rong ueberzusetzen.

koh rong ist ein kleines paradies, wie wir es zuletzt auf fiji erlebt hatten.

P1110287

 

zuletzt sind wir nach siem reap geflogen, um uns dort die tempel anzuschauen zu denen u.a. auch angkor wat gehoert.

P1110393P1110417P1110499

 

insgesamt war es ein spannender urlaub und wir werden uns in ein paar jahren auch mal den norden vietnams anschauen. aber wie erwartet waren wir nicht nur touristen sondern auch attraktion zugleich, da wir ein kleines blondes maedchen dabei hatten. matilda musste unzaehlige blicke, fotos, videos, fragen, kuesse und taetscheleien ueber sich ergehen lassen.

Advertisements

mt warning & ballina

am wochenende ging es mit marco zusammen zum camping. eine nacht am mt warning und eine nacht in ballina.

freitag nach feierabend ging es los zum mt warning um dort samstag frueh den sonnenaufgang mitzuerleben. um 4 uhr klingelte der wecker und es ging die 4.4km hoch zur spitze. auch in der dunkelheit war es schon gut warm und anstrengend, besonders die letzten 400m, die wirklich gekraxelt werden muessen. siehe auch bericht vom letzten mal.

so erging es uns 2012 auf dem mt warning

oben waren wir rechtzeitig zum sonnenaufgang, jedoch mit zwei dutzend anderen schaulustigen. der andrang war um einiges groesser als ich es vorher erwartet hatte.

CAMERA

wp_20170204_06_26_19_pro

Nach dem Abstieg fuhren wir weiter nach Ballina um dort den Samstag am Meer mit relaxen zu verbringen. Nebenbei haben wir noch eine Runde Minigolf gespielt.

CAMERA

 

Sonntag ging es dann nach einer Runde Disc Golf am Mittag nach Hause mit einem Zwischenstopp an der Gold Coast zum abkuehlen. Der Parkplatz war brechend voll, sodass wir auf einer Sperrflaeche geparkt und dafuer einen Strafzettel ueber $152 bekommen haben. 😦

Camping und Besuch von Marco

Am 26. Januar war Australia Day, ein Feiertag und somit ein langes Wochenende angesagt. Wir waren je eine Nacht in Ballina und McLeods Shoot bei Byron Bay campen.

p1110066p1110068

Auf dem Rueckweg nach Brisbane haben wir Marco von der Gold Coast eingesammelt, der jetzt knapp drei Monate in Australien rumreisen will.

Matilda hat sich sehr ueber den Besuch gefreut und gleich ordentlich in den Wellen mit Marco geplanscht.

CAMERACAMERA

Weihnachts-Camping auf Moreton Island

Dieses Jahr zu Weihnachten haben wir auf Moreton Island gecampt. Moreton Island ist eine Sandinsel gut 1 Stunde Faehrfahrt von Brisbane entfernt. Fuer die zwei Naechte haben wir zwei Rucksaecke und die Thule vollgepackt und sind zu Fuss auf die Faehre und dann zum ‘The Wrecks Campground’ gegangen.

Bis auf den Vormittag am 25. hatten wir super Wetter und den Sonne, Strand und Meer genossen. Matildas erster Camping-Tripp ist somit gelungen und es sollen weitere folgen.

wp_20161224_18_19_54_prowp_20161225_12_45_31_panoramawp_20161225_16_10_21_prowp_20161226_09_19_28_prowp_20161226_09_21_17_pro

Melbourne to Brisbane – Part 2

Am Sonntag sind wir nach ca. 1900 km Fahrt in Brisbane angekommen.

In Dubbo, NSW, haben wir den Zoo besucht und Disc Golf gespielt.

p1110002

p1110014

In Stanthorpe, QLD, haben wir bei Bekannten auf deren Farm übernachtet. Dieser Stopp war Matildas Highlight, da sie Hunde, Katzen, Kühe und Pferde streicheln durfte.

img_2822img_2835

Heute haben wir bereits das erste Haus besichtigt, sind aber nicht überzeugt etwas in einem Townhouse Komplex zu kaufen. Die Suche wird daher fortgesetzt.

Morgen, am 1. November, geht für Dennis dann auch schon die Arbeit wieder los. Zurück in den Alltag.
P.S. Dieser Beitrag wird in den kommenden Tagen noch um Fotos ergänzt.

Melbourne to Brisbane – Part 1

Am Mittwoch haben wir unsere letzten Sachen in den Container verladen und das Auto vollgepackt.

img_2812

Nachdem der Container dann abgeholt und wir die Hausschlüssel abgegeben hatten, haben wir unsere Reise Richtung Brisbane gestartet.

Am Mittwoch haben wir die Fahrt in Tocumwal, NSW, beendet, kurz hinter der Grenze von Victoria und NSW. Durch den Ort fließt der Murray River, der größte Fluss Australiens. Dieser war nach dem langen, nassen Winter deutlich über die Ufer getreten und viele Flächen überflutet. So auch der eigentliche Strand und Park auf unten stehenden Bild.

img_2821

 

Am Donnerstag hieß das eigentliche Ziel Dubbo, welches wir aber nicht erreicht haben, da der Highway an zwei Stellen wegen Überflutung und einem Autounfall gesperrt war und wir einen goßen Umweg fahren mussten. So verbringen wir nun die Nacht in Peak Hill und fahren morgen hoffentlich ohne weitere Hindernisse weiter Richtung Norden.

istanbul

unsere letzte station auf unserem rückweg, war ein zweitägiger aufenthalt in istanbul. zwei tage reichen für diese stadt überhaupt nicht aus und erlauben nur einen kleinen einblick zu gewinnen.
so verbrachten wir unsere zeit im historischen viertel, umgeben von der blauen moschee und der hagia sofia, sowie mit einer bosporus-fahrt. die stadt wirkt doch sehr chaotisch und ist voller autos. trotzdem ist istanbul sehr interessant, empfehlenswert und definitiv eine reise wert. hier merkten wir auch dank der zahlreichen historischen gebäude, dass wir wieder in europa angekommen sind.

p.s. die derzeitigen proteste und unruhen fanden während unseres aufenhalts noch nicht statt, dafür aber das champions league finale.

bilder aus istanbul